Sebastian Krol

krolgeboren am 29. Februar 1952 in Berlin, ist seit 1978 im Orchester der Deutschen Oper Berlin. Schwänzte mit 14 Jahren die Schule, um bei einer „Jazzmesse“ mitzuspielen. Studium in Stuttgart und Berlin, gründete dort die 1. Bigband an der HdK und musste diese nach dem ersten Erfolgskonzert als Stipendiat der Orchester-Akademie des Berliner Philharmonischen Orchesters auflösen, da sie nicht dem „philharmonischen Geist“ entsprach. Das war 1975! Im Opernorchester angelangt war er 10 Jahre Mitglied im Berliner-Blechbläser-Quintett, danach 5 Jahre im Brandenburg Quintett Berlin, und leitet seither die Brass Akademie Berlin. Mit diesen Formationen hat er 5 CDs eingespielt, war aber niemals Sieger bei „Jugend musiziert“. Nach 27 erfolgreichen Opernorchesterjahren wurde für ihn ein Traum wahr, und er gründete mit Rüdiger Ruppert, Guntram Halder und Thomas Richter die jetzige Bigband der Deutschen Oper Berlin.