Über die Bigband

Ein Benefizkonzert im Jahre 2005 mit den 12 Blechbläsern und einem Schlagzeuger des Orchesters der Deutschen Oper Berlin wurde zur eigentlichen Geburtsstunde der „BigBand der Deutschen Oper Berlin“.

Ein Jahr wurde geprobt mit einer inzwischen ausgetüftelten Besetzung, die aus Orchestermusikern der Deutschen Oper Berlin, des Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und exzellenten »Jazzern« besteht.

2006 fand das Debütkonzert der BigBand der Deutschen Oper Berlin im großen Zuschauerraum statt. Das 10-jährige Jubiläum wurde im März 2016 mit einem fulminanten Konzert in der ausverkauften Oper gefeiert.

Die alljährlichen Bigband-Konzerte in der Deutschen Oper sind zur Tradition geworden. Internationale Solisten waren Gäste der Bigband: Bill Ramsey, Georgie Fame, Madeline Bell, Jiggs Whigham, Paul Kuhn, Lyambiko, Jocelyn B. Smith, Jeff Cascaro, Pat Appleton, Marc Secara, Karl Frierson, Deborah J. Carter und Pe Werner, sowie die Kinderbuchautoren vom „Ritter Rost“ Felix Janosa und Jörg Hilbert. Das Jubiläumskonzert wurde mit Torsten Goods, Polly Gibbons aus London und dem Startrompeter Till Brönner gekrönt.

Nicht nur das Jubiläumskonzert war ein Höhepunkte der Band, auch das einmalige Konzert mit Paul Kuhn, bei dem er zum letzten Mal mit einer Bigband auftrat. Ebenso das Konzert anlässlich der Brandenburgischen Sommerkonzerte 2014 am noch nicht eröffneten BER-Flughafen Berlin-Brandenburg mit über 2000 Besuchern. Erwähnenswert ist auch die Uraufführung des Jubiläumsbandes von „Ritter Rost und der Schrottkönig“ vor ausverkauftem Opernhaus. In enger Zusammenarbeit mit dem Generalmusikdirektor Donald Runnicles und dem Orchester fand 2011 ein Crossover-Konzert mit beiden Klangköpern auf der großen Bühne statt. Tournee-Konzerte in Deutschland und mehrere CD-Aufnahmen runden die Vita der BigBand der Deutschen Oper Berlin ab.

 

Hier finden Sie die Termine der BigBand